Michael Theurer ehrt Gisela Geckler und Paul Schlecht in Bühl

v.l. M. Theurer P. Schlecht G. Geckler H. Hartmann R. Zimmermann M. Werner

v.l. M. Theurer P. Schlecht G. Geckler H. Hartmann R. Zimmermann M. Werner

Im Rahmen seiner Vortragsveranstaltung zum Thema „Mut schafft Chancen Deutschland In Europa – was jetzt zu tun ist“ ehrte der Landesvorsitzende und Europaabgeordnete Michael Theurer auf Einladung von Stadtverband Bühl und Kreisverband Rastatt in Anwesenheit des Bundestagskandidaten Ralph Zimmermann   Gisela Geckler aus Ottersweier und Paul Schlecht aus Gernsbach für 40-jährige Mitgliedschaft bei den Freien Demokraten. Die Laudatio für Gisela Geckler hielt mit sehr persönlichen Worten Kreisrat und Stadtrat Lutz Jäckel. In der langen Zeit ihrer Parteizugehörigkeit hat sie sich auf allen Ebenen als Delegierte und von 1988-2002 als Vorsitzende des Kreisverbandes Rastatt eingebracht. Kreisvorsitzender Hermann Hartmann würdigte den Lebenslauf von Paul Schlecht und seinen beruflichen Werdegang beim Südwestfunk.

In seinem Vortrag betonte Theurer, dass eine Reform der EU vor dem Hintergrund Brexit und zunehmender nationalistischer Tendenzen dringend notwendig sei. Die Bürger müssten wieder Vertrauen in die Europäische Union finden. Dies gelinge aber nicht mit Verordnungen und Vorschriften, die bis ins Detail bei den Nationalstaaten alles regeln wollen. Der Bürger erwarte, dass die großen Aufgaben wie die Sicherung der Außengrenzen vordringlich im Fokus stehen müssen. Die fehlende Einigkeit der Regierungen und damit der Kommission sei das Problem, dass Lösungen noch nicht absehbar seien.

Lesen Sie hierzu die nachstehenden Presseberichte bt-2016-12-21  img20170109_18481902