Rolf Pilarski bezieht Stellung bei Podiumsdiskussion der IG Metall

Die IG Metall hatte die Bundestagskandidaten des Wahlkreises Rastatt zu einer Podiumsdiskussion zu den Themen Sichere Arbeitsplätze Industrie 4.0 und Rentenpolitik eingeladen. Die Reihenfolge an den Stehtischen  wurde nach den letzten Umfragewerten besetzt.  Rolf Pilarski freute sich über seinen 3. Platz und kommentierte dies damit, dass er sich vor einigen Monaten wohl noch ganz hinten hätte anstellen müssen. Die Fragestellungen von Claudia Peter, erste Bevollmächtigte der IGM, waren zu allen Themblöcken unterschiedlich an die Kandidaten gestellt. Pilarski punktete nach Ansicht des Publikums vor allem bei den Themenblöcken Industrie 4.0 und Rente. Weitgehend einig waren sich alle Kandidaten darüber, dass „Fremdleistungen“ aus der Rentenversicherung auf Steuerfinanzierung umgestellt werden müssen.

Pressebericht lesen Sie hier BT 2017-07-15 Podiumsdiskussion IGM mit Bundestagskandidaten