BTW 2017 Denken wir neu: Rolf Pilarski und Jochen Haußmann MdL in Sinzheim

0 Kommentare

Allgemeines | 9. August 2017

Der Kreisvorsitzende Hermann Hartmann begrüßte am  8.8.2017 im Ochsen in Sinzheim vor 30 Besuchern den Budestagskandidat Rolf Pilarski und als Gast Jochen Haußmann MdL, Stellv. Fraktionsvorsitzender   und Verkehspolitischer Sprecher der FDP in BW. Pilarski erläuterte einige Kernpunkte des Wahlpromms der Freien Demokraten: Bildung, Wirtschaft, Digitale Infrastruktur, Sicherheit und die Zusammaarbeit in der EU. Den Blick nach vorn gerichtet zeigte er auf, dass die digitalen Medien in die Schulen einziehen müssen   und daher 1000 € je Schüler vom Bund in den nächsten 3 Jahren investiert werden sollen. Der Außenhandelsüberschuss der deutschen Exporte werde in der EU zu Unrecht  als Neiddbatte geführt, obwohl die Produkte auf Grund ihrer Innovation und Qualität weltweit nachgefragt würden.  Mit Breitband verkabelt zu werden und den Bürgern wieder die Sicherheit für Eigentum und Unversehrtheit der Person zu gewährleisten, nicht durch mehr sondern Durchsetzung   bestehender Gesetze, stehe oben auf der Agenda, so auch die Einforderung der Solidarität der Mitgliedsstaaten in der EU bei der Flüchtlingspolitik.

Haußmann beleuchtete die aktuelle und in die Zukunft gerichtete Verkehrspolitikbei Auto, Bahn und ÖPNV. Zur Dieselproblematik bezog  er klare Position: Hände weg von  Fahrverboten aber Forderung an die Autoindustrie zur Entwicklung umweltfreundlicher Antriebstechnik. Die Diskussion müsse müsse untermauert durch die Forschung auf Fakten basierend zukunftsoffen diskutiert werden und nicht durch Ideologien. Es sei schon abenteuerlich, welche Forderungen andernorts erhoben würden, so z.B. von zwei Grünen Abgeordneten in München  für ein totales Verbot von SUV´s.