Artikel in "OV Rastatt Meldungen"

Landesliste zur Bundestagswahl 2017 gewählt

Die Kandidaten zur BTW 2017 Mittelbaden v.l. Ralph Zimmermann, HendrikTzschaschel,Christian Jung,, Michael Theurer mit Hendrik Dörr, Ulrich Rülke, Stefan Tritschler

Die Kandidaten zur BTW 2017 Mittelbaden v.l. Ralph Zimmermann, HendrikTzschaschel,Christian Jung,, Michael Theurer mit Hendrik Dörr, Ulrich Rülke, Stefan Tritschler

v.l. Michael Theurer, Ralph Zimmermann

v.l. Michael Theurer, Ralph Zimmermann

v.l. Ralph Zimmermann, HendrikTzschaschel, Michael Theurer, Dr. christian Jung

v.l. Ralph Zimmermann, HendrikTzschaschel, Michael Theurer, Dr. christian Jung

Donaueschingen 19.11.2016: Die FDP Baden-Württemberg hat ihre Landesliste zur Bundestagswahl 2017 gewählt. Mit 91,7 % Zustimmung wählten die Delegierten den Landesvorsitzenden Michael Theurer Wahlkreis Karlsruhe Stadt  auf Listenplatz 1 zu ihrem Spitzenkandidat. Mit stehendem Applaus zollten ihm die Delegierten Dank und Anerkennung. In den nachfolgenden Einzelwahlgängen für die Plätze 2 – 15 erhielt Landesschatzmeister Michael Link aus Heilbronn mit 95,7 % Zustimmung das beste Ergebnis. Platz 12 erzielte Dr. Christian Jung aus Bretten und im Blockwahlgang der Plätze 16 – 37 erreichte unser Kandidat Ralph Zimmermann  Wahlkreis 273 Rastatt Platz 26. Herzlichen Glückwunsch!

In allen Wahlgängen zeigten die Kandidaten Respekt und Anerkennung für ihre Mitbewerber und betonten durchgehend das gemeinsam zu erreichende Ziel des Wiedereinzugs in den Bundestag. Hiefür war im Saal die Aufbruchstimmung greifbar zu spüren. Alle 37 Kandidaten betonten, für dieses Ziel gemeinsam zu kämpfen und sich im kommenden Wahlkampf mit großem persönlichen Einsatz einzubringen.

landesliste_zur_btw_2017

Vorstandswahl der Freien Demokraten in Rastatt

vl Oliver Rodiger, Benjamin Kern, Jutta Letscher, Stephna Hartann, Hermann Hartmann, Michael Weber, Michael Beitznger, Ralph Zimmermann

Foto anklicken vl Oliver Rodiger, Benjamin Kern, Jutta Letscher, Stephan Hartann, Hermann Hartmann, Michael Weber, Michael Beitznger, Ralph Zimmermann

Auf der Mitgliederversammlung des FDP Stadtverbandes Rastatt am 15.11.2016 im Löwen, Rastatt stand die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Vorsitzender Michael Weber begrüßte 12 stimmberechtigte Mitglieder. In seinem Bericht beleuchtete er nochmals die Landtagswahl mit einem zufriedenstellenden Ergebnis für die FDP im Wahlkreis Rastatt. Irene Ritter bescheinigte er einen engagierten Wahlkampf mit neuem Wahlkampfstil und neuen Aktivitäten wie dem Kinoevent im Forum Rastatt. Anschließend folgte der  Kassenbericht durch Schatzmeister Hermann Hartmann mit dem Bericht der Kassenprüfer.  In der Aussprache lag die Betonung auf der Abschaffung der unechten Teilortswahl in Rastatt als einer über mehrere Legislaturperioden erhobenen Forderung der Rastatter FDP. Nachdem die Verwaltungsspitze dieses Thema nun angehe könne sie der Unterstützung der Freien Demokraten sicher sein.

Volker Rehfeld leitete die Versammlung zu den Vorstandswahlen mit den nachstehenden Ergebnissen:

Vorsitzender Michael Weber Stellvertreter Stephan Hartmann, Dr. Michael Beitzinger

Schatzmeister Dr. Axel Werthwein  Schriftführer Dirk Hildebrand

Beisitzer Dr. Oliver Rodiger, Dr. Benjamin René Kern, Jutta Letscher, Hermann Hartmann

Kassenprüfer Sylvia Weimer-Hartmann, Volker Rehfeld

Im Anschluss folgte eine lebhafte Diskussion  über aktuelle politische Themen sowie die Bildungs- und Schulpolitik im Lande mit täglich erlebbaren Unterrichtsausfällen und mangelhafter technischer Ausstattung der Schulen. Diese Diskussion wird sich beim Liberalen Stammtisch am 22.11.2016 19.30 im Gasthof Löwen Rastatt fortsetzen. Gäste sind willkommen.

Lesen Sie hierzu nachstehenden Pressebericht bt-2016-11-19-neuwahl-fdp-ov-ra

Ralph Zimmermann zum Bundestagskandidat im Wahlkreis 273 gewählt

Ralph Zimmermann

Ralph Zimmermann

v.l. Dr. Ulrich Rülke, Ralph Zimmermann, Hermann Hartmann,

v.l. Dr. Ulrich Rülke, Ralph Zimmermann, Hermann Hartmann,

Auf der Wahlkreiskonferenz am 6.10.2016 wurde Ralph Zimmermann aus Durmersheim mit einstimmigem Votum von den Mitgliedern der Kreisverbände Baden-Baden und Rastatt zum Bundestagskandidaten der Freien Demokraten im Wahlkreis 273 Rastatt  gewählt.

Ralph Zimmermann wurde in Freiburg geboren. Aufgewachsen in Müllheim im Markgräflerland, studierte er Vermessungswesen an der Fridericiana Universität, dem heutigern KIT  in Karlsruhe mit Abschlussdiplom Dipl.Ing. Sein Berufsweg führte ihn ins Wirtschaftsministerium in Stuttgart. Dort ist er heute als Stellvertretender  Referatsleiter in der Abt. Industrie, Information und wirtschaftliche Forschung  tätig. Er ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Mit seiner Aussage, einen themenbezogenen Wahlkampf führen zu wollen, verbindet er die Forderung, Wahlaussagen  bei einer Regierungsbeteiligung der FDP im Bundestag auch umsetzen zu müssen. Vertrauen und Glaubwürdigkeit  bei den Wählern zurück zu gewinnen sei das Ziel auch über den Wahltag hinaus. Dafür will er stehen und sich einsetzen.

Presse: bnn-2010-10-08-Zimmermann zieht für FDP in den Wahlkampf  bt-2016-10-11-zimmermann-will-in-den-bundestag

FDP Rastatt diskutiert Energiewende

Auf Einladung Dr. Ing.Klaus Wiendieck trafen sich Mitglieder des Kreisverbandes Rastatt am 2. Oktober 2016 auf dem Klostergut Fremersberg zu einer Diskussion über die Energiewende und friedliche Nutzung der Kernenergie. In lebhafter Diskussion wurden Risiken und Nutzen der Kernenergie beleuchtet und gegensetzliche Standpunkte vertreten. Fachkundig referierte Dr. Wiendieck über den Dissenz zwischen notwendiger Reduzierung der Erderwärmung durch Vermeidung von Kohlenmonoxyd der Kohlekraftwerke , alternativer Enrgiequellen Wind, Wasser, Sonne und dem Ausbau der Nutzung  neuer Kernkraftwerke in der Welt außer Deutschland. Anlaß waren die Pressemeldungen, daß 60 neue Kernkraftwerke geplant sind und Deutschland als führende Industrienation dieKernenergiekompetenz an China abgegeben habe.

Bei vielen noch ungeklärten Fragen zur Energiewende und Entsorgung der Atomrestabfälle waren sich die Teilnehmer darüber einig, neue Denkanstöße erhalten zu haben und dass Ängste zu schüren kein guter Ratgeber für sachliche und fachliche Aufklärung der Bevölkerung sein kann. So bedauerte Dr. Wiendieck auch dass aus seiner Kenntnis die fachliche Kompetenz in der Ethikkommission nicht sichtbar werde.

Mitglieder der FDP Rastatt auf Klostergut Fremersberg

Mitglieder der FDP Rastatt auf Klostergut Fremersberg

Klostergut Fremersberg

Klostergut Fremersberg

Kreistag verabschiedet Jan Rassek und verpflichtet wiederum Theo Gehrmann

Nach seinem Ausscheiden aus dem Bühler Gemeinderat verzichtete Dr. Jan Ernest Rassek nach 12 Jahren nun auch auf sein Kreistagsmandat. Nachgerückt ist Theo Gehrmann aus Gaggenau, nachdem er bereits von 1984 bis 2014 diesem Gremium angehörte. Die FDP-Gruppe bilden nunmehr Lutz Jäckel aus Bühl und Theo Gehrmann aus Gaggenau.

Hierzu berichtet das Badische Tagblatt mit nebenstehendem Artikel BT 2016-07-29

v.l. FDP-Kreisräte Lutz Jäckel,Bühl und Theo Gehrmann, Gaggenau

v.l. Lutz Jäckel und Theo Gehrmann

Kreismitgliederversammlung wählte Delegierte zur Landesvertreterversammlung

Der Kreisverband Rastatt hatte zu der Wahl seiner Delegierten für die Landesvertreterversammlung am 19.11.2016 in Donaueschingen  eingeladen, um dort  die Liste der Bundestagskandidaten aus Baden-Württemberg zu wählen. In seiner Begrüßungsansprache ging  der Kreisvorsitzende Hermann Hartmann auf die Lantagswahl ein. Er machte deutlich, daß das Ergebnis von 6,2 % im Wahlkreis Rastatt und damit 2 % unter dem Gesamtergebnis in Baden-Württemberg liegend nicht zufriedenstellend sei, wenngleich ein engagierter Wahlkampf geführt wurde. Die Kandidatin Irene Ritter konnte nicht anwesend sein, hatte jedoch schriftlich in ihrem Grußwort allen Wahlkämpfern ausdrücklich ihren Dank ausgesprochen. Hartmann richtete danach den Blick nach vorn und lobte die  Bühler Parteifreunde mit der Veranstaltungsreihe Das Gelbe Sofa sowie die Initiative des  Stadtverbandes Rastatt, einen liberalen Stammtisch wieder zu beleben. Dieser solle im Rhytmus von 2 Monaten stattfinden um mit interessierten Bürgern über aktuelle Themen ins Gespräch zu kommen.

Die anschließend durchgeführten Wahlen ergaben folgende Ergebnisse: DELEGIERTE Volker Rehfeld, Durmersheim, Dr. Axel Werthwein, Ötigheim, Michael Weber, Rastatt, Lutz Jäckel, Werner Füller, Norbert Zeller, alle Bühl; ERSATZDELEGIERTE Gisela Geckler, Markus Werner, Ottersweier, Patrick Daul, Bühlertal, Stephan Hartmann, Hermann Hartmann, Rastatt, Dirk Hildebrand Muggensturm.

Bitte lesen Sie zu dieser Veranstaltung den Pressebericht im BT vom 17.6.2016 BT 2016-06-17 Delegierte gewählt

LTW 2016 Große Freude im Kreisverband Rastatt über die Wahlergebnisse

CIMG6416Auf der Wahlparty der FDP für den Wahlkreis 32 Rastatt wurde am Wahlabend 13. März 2016 im Imperial in  Rastatt bei guter Stimmung gefeiert: 8,3 % im Land, 6,2 % WK 32 und 8,5 % WK 33 Baden-Baden/Bühl waren für den Kreisvorsitzenden Hermann Hartmann Anlass, mit launiger Ansprache und einem Blumenstrauß in den neuen FDP-Farben der Landtagskandidatin Irene Ritter für ihren engagierten Wahlkampf zu danken.  Irene Ritter ihrerseits dankte ihrem Wahlkampfteam und allen Unterstützern, durch deren Einsatz und Spendenbereitschaft ihr Wahlkampf erst möglichgemacht worden sei.

Lesen sie hierzu den Pressebericht der BNN BNN 2016-03-14 FDP in Sektlaune

Interview mit Irene Ritter, Landtagskandidatin der Freien Demokraten Wahlkreis Rastatt

Lesen sie hierzu den Artikel des Badischen Tagblatts mit dem Titel Freiheit ist für mich ein ganz wichtiges Thema.

BT 2016-02-12 Interview Irene Ritter

Irene Ritter mit Michael Theurer im Wahlkampf bei Mittelstandsunternehmen

20160129_164526-1-120160127_143807-120160127_143948-1

Den Schwerpunkt ihrer Wahlaussagen legt Irene Ritter auf die Themen Wirtschaft braucht Freiheit, Bildung braucht Freiheit und Gesundheit braucht Freiheit. Im Rahmen dieser Themenauswahl besuchte sie mit dem Vorsitzenden der Landes-FDP BW Michael Theurer MdEP das Maschinenbau-Unternehmen Brumm in Durmersheim, um sich über die wirtschaftlichen Probleme im Mittelstand zu informieren.

Lesen Sie hierzu den Pressebericht der BNN vom 23.1.2016 „Die Lust am Handwerk soll geweckt werden“

BNN 2016-01-23 Irene Ritter mit Michael Theurer bei Brumm Maschinenbau in Durmersheim

Neujahrsempfang des FDP-Kreisverbandes Rastatt mit Dr. Hans-Ulrich Rülke

Die Bestuhlung im vollbesetzten Raum des Hotels Am Froschbächel in Bühl musste ergänzt werden, um allen Gästen Platz zu bieten, die gekommen waren, um mit dem Spitzenkandidat der Landes-FDP Baden-Württemberg Dr. Hans-Ulrich Rülke zum Neujahrsbeginn den Landtagswahlkampf im Kreisverband Rastatt zu eröffnen. Schon in seiner Begrüßung sprach der Kreisvorsitzende Hermann Hartmann das alle bewegende Thema Asylpolitik an und appellierte sich nicht durch Übergriffe, wie in Köln geschehen, in der Willkommenskultur beeinflussen zu lassen und betonte „die Flüchtlinge sind auch eine Chance unser Land voranzubringen“.

Kreisvorsitzender Hermann Hartmann

Kreisvorsitzender Hermann Hartmann

Bühl1Gastredner Dr. Hans-Ulrich Rülke

Gastredner Dr. Hans-Ulrich Rülke

Landtagskandidatin im Wahlkreis 32 Irene Ritter stellte ihr erstes Kandidatenplakat vor mit dem Slogan WIRTSCHAFT BRAUCHT FREIHEIT. In ihren Ausführungen stellte sie die Abschaffung von Einschränkungen, Gängelung und überbordende Bürokratie in den Vordergrund. Hans Schindler, Landtagskandidat Wahlkreis, 33 legte seinen Schwerpunkt auf Fremdenverkehr und Touristik. Er mahnte an, dass Abschaffung von Bürokratie und Verbesserungen für das Hotel- und Gaststättengewerbe erforderlich seien.

Gastredner Dr. Rülke erläuterte nach dem Beschluss auf dem Landesparteitag die Position der FDP zur Flüchtlingspolitik. Man müsse einen Mittelweg finden zwischen einer starren Obergrenze und ungeregeltem Zustrom in bisherigem Umfang. Daher sei die FDP für ein Einwanderungsgesetz. Ja zum Schutz der Menschen, die berechtigt Asyl benötigen, aber auch beschleunigte Rückführung von abgelehnten Bewerbern und bei Missbrauch. Zudem plädierte er dafür, dass Algerien und Marokko zu herkunftssicheren Ländern erklärt werden, da dort die Verhältnisse nicht schlechter als in den Balkanländern einzustufen seien.

Mit seinem zweiten Schwerpunkt betonte er die Richtigkeit des Slogans Wirtschaft braucht Freiheit. Die mittelständische Wirtschaft müsse von Bürokratie entlastet werden, sie benötige keine Einmischung der Politik in ihre Tarifhoheit (Mindestlohn, Bildungswoche), wohl aber fördernde Rahmenbedingungen und Investitionen in Infrastruktur wie Verkehr und Internetbreitband, dies nicht nur in den Ballungsgebieten sondern auch im Hochschwarzwald und auf der Schwäbischen Alb.

Den dritten Schwerpunkt legte Dr. Rülke auf die Bildungspolitik. Die Schwächung des Gymnasiums durch die Förderung des Abiturs auf der Gemeinschaftsschule sei nicht der richtige Weg. Eine Abwertung der Realschule und damit Schwächung für das erfolgreiche berufliche Duale Bildungswesen könne nicht hingenommen werden. Die Position der FDP sei jedem Schüler die für ihn richtige Schulform anzubieten. Da könne auch die Gemeinschaftsschule ihren Platz finden.

Neujahrsempfang Kreisverband Rastatt 10.1.2016 mit Dr. Hans-Ulrich Rülke

Neujahrsempfang Kreisverband Rastatt 10.1.2016 mit Dr. Hans-Ulrich Rülke

Bitte lesen Sie hierzu auch die nachstehenden Presseberichte. PDF24 BT 2016-01-11 NJ-Empfang ABB 11.1.2016 Pressebericht  zum Neujahrsempfang 10.1.2016