Mittleres Murgtal Presse

Dr. Jan Rassek wird B├╝hler Ehrenb├╝rger

BT 2017-01-28 Jan Rassek wird B├╝hler Ehrenb├╝rger

Dem langj├Ąhrigen B├╝hler Kommunalpolitiker Dr. Jan Ernest Rassek wird die Ehrenb├╝rgerschaft verliehen. Dies habe der B├╝hler Gemeinderat einstimmig entschieden ist in vorstehender Pressever├Âffentlichung zu lesen, getitelt HERAUSRAGENDES ENGAGEMENT F├ťR DIE STADT.

Dr. Rassek, Rechtsanwalt aus B├╝hl, wurde 1984 f├╝r die FDP erstmals in den Gemeinderat gew├Ąhlt, dem er ohne Unterbrechung bis 2016 angeh├Ârte. Fraktionsvorsitzender war er von 1994-2016 und Kreisrat von 2004-2016. Die Ehrenb├╝rgerschaftsurkunde soll ihm in einer noch fest zulegenden Feierstunde┬á verliehen werden. Dreimal hintereinander 1988, 1992 und 1994 kandidierte er f├╝r uns bei den Landtagswahlen und 2004 f├╝r die Europawahl.

Der FDP-Kreisverband Rastatt freut sich f├╝r Dr. Rassek ├╝ber diese Ehrung und ist stolz, dass seine langj├Ąhrigen Verdienste f├╝r kommunalpolitisches Engagement und damit┬á auch f├╝r die gemeinsamen Anliegen┬á der Freien Demokraten diese W├╝rdigung erf├Ąhrt.

Michael Theurer ehrt Gisela Geckler und Paul Schlecht in B├╝hl

v.l. M. Theurer P. Schlecht G. Geckler H. Hartmann R. Zimmermann M. Werner

v.l. M. Theurer P. Schlecht G. Geckler H. Hartmann R. Zimmermann M. Werner

Im Rahmen seiner Vortragsveranstaltung zum Thema „Mut schafft Chancen Deutschland In Europa – was jetzt zu tun ist“ ehrte der Landesvorsitzende und Europaabgeordnete Michael Theurer auf Einladung von Stadtverband B├╝hl und Kreisverband Rastatt in Anwesenheit des Bundestagskandidaten Ralph Zimmermann┬á┬á Gisela Geckler aus Ottersweier und Paul Schlecht aus Gernsbach f├╝r 40-j├Ąhrige Mitgliedschaft bei den Freien Demokraten. Die Laudatio f├╝r Gisela Geckler hielt mit sehr pers├Ânlichen Worten Kreisrat und Stadtrat Lutz J├Ąckel. In der langen Zeit ihrer Parteizugeh├Ârigkeit hat sie sich auf allen Ebenen als Delegierte und von 1988-2002 als Vorsitzende des Kreisverbandes Rastatt eingebracht. Kreisvorsitzender Hermann Hartmann w├╝rdigte den Lebenslauf von Paul Schlecht und seinen beruflichen Werdegang beim S├╝dwestfunk.

In seinem Vortrag betonte Theurer, dass eine Reform der EU vor dem Hintergrund Brexit und zunehmender nationalistischer Tendenzen dringend notwendig sei. Die B├╝rger m├╝ssten wieder Vertrauen in die Europ├Ąische Union finden. Dies gelinge aber nicht mit Verordnungen und Vorschriften, die bis ins Detail bei den Nationalstaaten alles regeln wollen. Der B├╝rger erwarte, dass die gro├čen Aufgaben wie die Sicherung der Au├čengrenzen vordringlich im Fokus stehen m├╝ssen. Die fehlende Einigkeit der Regierungen und damit der Kommission sei das Problem, dass L├Âsungen noch nicht absehbar seien.

Lesen Sie hierzu die nachstehenden Presseberichte bt-2016-12-21  img20170109_18481902

Ralph Zimmermann zum Bundestagskandidat im Wahlkreis 273 gew├Ąhlt

Ralph Zimmermann

Ralph Zimmermann

v.l. Dr. Ulrich R├╝lke, Ralph Zimmermann, Hermann Hartmann,

v.l. Dr. Ulrich R├╝lke, Ralph Zimmermann, Hermann Hartmann,

Auf der Wahlkreiskonferenz am 6.10.2016 wurde Ralph Zimmermann aus Durmersheim mit einstimmigem Votum von den Mitgliedern der Kreisverb├Ąnde Baden-Baden und Rastatt zum Bundestagskandidaten der Freien Demokraten im Wahlkreis 273 Rastatt┬á gew├Ąhlt.

Ralph Zimmermann wurde in Freiburg geboren. Aufgewachsen in M├╝llheim im Markgr├Ąflerland, studierte er Vermessungswesen an der Fridericiana Universit├Ąt, dem heutigern KIT┬á in Karlsruhe mit Abschlussdiplom Dipl.Ing. Sein Berufsweg f├╝hrte ihn ins Wirtschaftsministerium in Stuttgart. Dort ist er heute als Stellvertretender┬á Referatsleiter in der Abt. Industrie, Information und wirtschaftliche Forschung┬á t├Ątig. Er ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Mit seiner Aussage, einen themenbezogenen Wahlkampf f├╝hren zu wollen, verbindet er die Forderung, Wahlaussagen┬á bei einer Regierungsbeteiligung der FDP im Bundestag auch umsetzen zu m├╝ssen. Vertrauen und Glaubw├╝rdigkeit┬á bei den W├Ąhlern zur├╝ck zu gewinnen sei das Ziel auch ├╝ber den Wahltag hinaus. Daf├╝r will er stehen und sich einsetzen.

Presse: bnn-2010-10-08-Zimmermann zieht für FDP in den Wahlkampf  bt-2016-10-11-zimmermann-will-in-den-bundestag

Interview mit Irene Ritter, Landtagskandidatin der Freien Demokraten Wahlkreis Rastatt

Lesen sie hierzu den Artikel des Badischen Tagblatts mit dem Titel Freiheit ist f├╝r mich ein ganz wichtiges Thema.

BT 2016-02-12 Interview Irene Ritter

Neujahrsempfang des FDP-Kreisverbandes Rastatt mit Dr. Hans-Ulrich R├╝lke

Die Bestuhlung im vollbesetzten Raum des Hotels Am Froschb├Ąchel in B├╝hl musste erg├Ąnzt werden, um allen G├Ąsten Platz zu bieten, die gekommen waren, um mit dem Spitzenkandidat der Landes-FDP Baden-W├╝rttemberg Dr. Hans-Ulrich R├╝lke zum Neujahrsbeginn den Landtagswahlkampf im Kreisverband Rastatt zu er├Âffnen. Schon in seiner Begr├╝├čung sprach der Kreisvorsitzende Hermann Hartmann das alle bewegende Thema Asylpolitik an und appellierte sich nicht durch ├ťbergriffe, wie in K├Âln geschehen, in der Willkommenskultur beeinflussen zu lassen und betonte ÔÇ×die Fl├╝chtlinge sind auch eine Chance unser Land voranzubringenÔÇť.

Kreisvorsitzender Hermann Hartmann

Kreisvorsitzender Hermann Hartmann

B├╝hl1Gastredner Dr. Hans-Ulrich R├╝lke

Gastredner Dr. Hans-Ulrich R├╝lke

Landtagskandidatin im Wahlkreis 32 Irene Ritter stellte ihr erstes Kandidatenplakat vor mit dem Slogan WIRTSCHAFT BRAUCHT FREIHEIT. In ihren Ausf├╝hrungen stellte sie die Abschaffung von Einschr├Ąnkungen, G├Ąngelung und ├╝berbordende B├╝rokratie in den Vordergrund. Hans Schindler, Landtagskandidat Wahlkreis, 33 legte seinen Schwerpunkt auf Fremdenverkehr und Touristik. Er mahnte an, dass Abschaffung von B├╝rokratie und Verbesserungen f├╝r das Hotel- und Gastst├Ąttengewerbe erforderlich seien.

Gastredner Dr. R├╝lke erl├Ąuterte nach dem Beschluss auf dem Landesparteitag die Position der FDP zur Fl├╝chtlingspolitik. Man m├╝sse einen Mittelweg finden zwischen einer starren Obergrenze und ungeregeltem Zustrom in bisherigem Umfang. Daher sei die FDP f├╝r ein Einwanderungsgesetz. Ja zum Schutz der Menschen, die berechtigt Asyl ben├Âtigen, aber auch beschleunigte R├╝ckf├╝hrung von abgelehnten Bewerbern und bei Missbrauch. Zudem pl├Ądierte er daf├╝r, dass Algerien und Marokko zu herkunftssicheren L├Ąndern erkl├Ąrt werden, da dort die Verh├Ąltnisse nicht schlechter als in den Balkanl├Ąndern einzustufen seien.

Mit seinem zweiten Schwerpunkt betonte er die Richtigkeit des Slogans Wirtschaft braucht Freiheit. Die mittelst├Ąndische Wirtschaft m├╝sse von B├╝rokratie entlastet werden, sie ben├Âtige keine Einmischung der Politik in ihre Tarifhoheit (Mindestlohn, Bildungswoche), wohl aber f├Ârdernde Rahmenbedingungen und Investitionen in Infrastruktur wie Verkehr und Internetbreitband, dies nicht nur in den Ballungsgebieten sondern auch im Hochschwarzwald und auf der Schw├Ąbischen Alb.

Den dritten Schwerpunkt legte Dr. R├╝lke auf die Bildungspolitik. Die Schw├Ąchung des Gymnasiums durch die F├Ârderung des Abiturs auf der Gemeinschaftsschule sei nicht der richtige Weg. Eine Abwertung der Realschule und damit Schw├Ąchung f├╝r das erfolgreiche berufliche Duale Bildungswesen k├Ânne nicht hingenommen werden. Die Position der FDP sei jedem Sch├╝ler die f├╝r ihn richtige Schulform anzubieten. Da k├Ânne auch die Gemeinschaftsschule ihren Platz finden.

Neujahrsempfang Kreisverband Rastatt 10.1.2016 mit Dr. Hans-Ulrich R├╝lke

Neujahrsempfang Kreisverband Rastatt 10.1.2016 mit Dr. Hans-Ulrich R├╝lke

Bitte lesen Sie hierzu auch die nachstehenden Presseberichte. PDF24 BT 2016-01-11 NJ-Empfang ABB 11.1.2016 Pressebericht  zum Neujahrsempfang 10.1.2016

 

 

Einladung des Kreisverbandes Rastatt zum Neujahrsempfang 10.1.2016 in B├╝hl mit Spitzenkandidat Dr. Hans-Ulrich R├╝lke

Der FDP-Kreisverband Rastatt freut sich, seine Mitglieder sowie die der benachbarten Kreisverb├Ąnde zu seinem Neujahrsempfang┬á einzuladen. G├Ąste sind uns herzlich willkommen.

Sonntag,┬á 10. Januar 2016 um 10.30 Uhr im Hotel am Froschb├Ąchle Henri-Dunant-Str.2 in 77815 B├╝hl┬á mit ┬á Dr. Hans-Ulrich R├╝lke, Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion und Spitzenkandidat zur Landtagswahl in Baden-W├╝rttemberg mit seinem Vortrag zum Thema „Liberale Agenda f├╝r Baden-W├╝rttemberg“.

Teilnehmen werden  die Landtagskandidaten  für WK 32 Rastatt Irene Ritter und für WK 33  Baden-Baden-Bühl Hans Schindler.

Diese Veranstaltung ist nach dem Dreik├Ânigsparteitag der Auftakt f├╝r┬á den Wahlkampf zur Landtagswahl am 13.M├Ąrz 2016 im Kreisverband Rastatt.

Anmeldung erbeten per EMail bis 30.12.2015 an: hhartmann@buentgen-hartmann.de

Netzwerkgespr├Ąch „Migrationsaufgaben intelligent l├Âsen“ mit Michael Theurer am 14.12.2015 in Rastatt

v.l. die beiden finnischen G├Ąste, Michael Theurer, Irene Ritter Hermann Hartmann

v.l. die┬á finnischen G├Ąste, Michael Theurer, Irene Ritter, Hermann Hartmann

Am Montag 14.12.2015 war der Landesvorsitzende und Europaabgeordnete Michael Theurer zu einem Vortrag zu dem Thema „effiziente Fl├╝chtlings- und Migrationspolitik“┬á im Parkrestaurant Poststra├če 21 Rastatt zu Gast. Nachstehend hierzu die Presseank├╝ndigung. BT 2015-12-12

30 Besucher folgten der Einladung und bekamen Informationen aus erster Hand von zwei Finnen mit ihrer Pr├Ąsentation einer finnischen Plattform f├╝r Asylanten , die in Finnland┬á bereits von verschiedenen Organsationen wie Rotes Kreuz, Finanzbeh├Ârden und Europol genutzt wird f├╝r ein effektives Managing der Fl├╝chtlingsprobleme. Fragen aus dem Publikum ergaben sich zahlreich,in erster Priorit├Ąt┬á zum Datenschutz. Michael Theurer moderierte und ├╝bersetzte dankenswerter Weise den engliscjenVortrag der Finnen. Die Landtagsabgeordnet WK 32 Rastatt Irene Ritter dankte mit einem Pr├Ąsent f├╝r die interessante Veranstaltung.

 

Mitgliederversammlung des FDP-Kreisverbandes Rastatt 16.11.2015

Der Kreisvorsitzende Hermann Hartmann freute sich ├╝ber den guten Besuch von 23 (sp├Ąter 24) Mitgliedern aus dem Kreisverband Rastatt, den beiden aus Baden-Baden stammenden Kandidaten Irene Ritter f├╝r Wahlkreis 32 und Hans Schindler f├╝r WK 33 mit dem designierten Kreisvorsitzenden von Baden-Baden Dr. Ren├ę Lohs und Pressevertreterin der BNN. Es folgte ein umfangreicher Bericht ├╝ber das vergangene Jahr mit besonderer Betonung auf die Wahlkreiskonferenz WK 32 Rastatt mit der Wahl von Irene Ritter und Stephan Hartmann sowie weiteren Veranstaltungen und lokalen Problemen wie die PFC-Belastung des Grundwassers. In seiner Vorausschau war das alles ├╝berlagernde Thema die Fl├╝chtlingspolitik und die Terrorismusbek├Ąmpfung sowie der bevorstehende Landtagswahlkampf.

Im Anschluss sprach Irene Ritter mit Schwerpunkt zur Asylpolitik (pro Einwanderungsgesetz, Registrierung und Kontrolle von Fl├╝chtlingen) und ├╝ber das schreckliche Geschehen in Paris. Hans Schindler benannte seine Schwerpunkte im Wahlkampf mit Wirtschaftspolitik, Bildung und innere Sicherheit. Danach folgte der Bericht der Kreisschatzmeisterin Gisela Geckler mit Erl├Ąuterung der notwendigen Finanzierung des Wahlkampfs und der in 2016 wirksamen Beitrags├Ąnderungen.

Nach mehreren Beitr├Ągen in der Aussprache folgten die Wahlg├Ąnge zur Teilnahme an Parteitagen mit folgenden Ergebnissen: Landesparteitag Delegierte Lutz J├Ąckel, Volker Rehfeld, Stephan Hartmann, Julia Nahde, Dr. Axel Werthwein, Markus Werner; Ersatzdelegierte Gisela Geckler, Hermann Hartmann, Michael Weber, Dirk Hildebrand, Martin Votteler, G├╝nter Geckler; Landeshauptausschuss Delegierte Lutz J├Ąckel, Stephan Hartmann; Ersatzdelegierte Gisela Geckler, Dr. Axel Werthwein; Bezirksparteitag Delegierte Volker Rehfeld, Lutz J├Ąckel, Dr. Axel Werthwein, Julia Nahde, Gisela Geckler, Hermann Hartmann; Ersatzdelegierte Stephan Hartmann, Markus Werner, Martin Votteler, Gisela Geckler.

Unter Verschiedenes verlas Lutz J├Ąckel aus B├╝hl eine von ihm und zwei B├╝hler Parteifreunden unterzeichnete ÔÇ×ResolutionÔÇť zum Pegidabeschluss des FDP-Pr├Ąsidiums, die als Antrag gewertet wurde. Nach einigen Wortmeldungen wurde keine Beratung zugelassen und der Antrag mit 20:3 Stimmen bei einer Enthaltung abgelehnt , da die Antragsteller die erforderliche Frist zum Einreichen eines Antrages nicht eingehalten und somit der Kreisvorstand und die Mitglieder keine Kenntnis davon hatten.

Landtagskandidatin Irene Ritter engagiert sich f├╝r L├Ąrmschutz in Loffenau

Irene Ritter "L├Ąrmschutz ist Gesundheitsschutz"

Irene Ritter „L├Ąrmschutz ist Gesundheitsschutz“

Irene Ritter 25.3..2015 B├╝rgergespr├Ąch in Loffenau

Irene Ritter 25.3..2015 B├╝rgergespr├Ąch in Loffenau

 

Lesen Sie bitte hierzu nachstehende Presseberichte von BNN und BT

BT_20151027_L├Ąrmschutzaktion-Loffenau

bnn0000003467782

Kreisverband Rastatt wandert im Nordschwarzwald

Im Vordergrund Zweitkandidat Stephan Hartmann, dahinter Dr. Rohner Gemeinderat Sinzheim

   Im Vordergrund Zweitkandidat Stephan Hartmann, dahinter Dr. Rohner Gemeinderat Sinzheim

Wanderung FDP Sept. 2015Nach den in den letzten Jahren jeweils┬á durchgef├╝hrten Sommerfesten hat der Kreisvorstand seine Mitglieder zu einer herbstlichen Wanderung im Nordschwarzwald eingeladen. Vor dem Landtagswahlkampf sollte dieser Tag bewusst entspannt dem pers├Ânlichen Miteinander gelten ohne politische Reden. Der Wettergott spielte mit und auch der Nachwuchs im Kinderwagen war dabei. Baden-Badener Parteifreunde mit Stadtrat Rolf Pilarski waren der Einladung ebenfalls gefolgt.┬á Zun├Ąchst ging es zum Beerstein mit herrlichen Ausblicken auf Rebland und die Rheinebene. F├╝r eine ├ťberraschung hatte der Organisator, Kreisvorsitzender Hartmann mit seiner Familie, gesorgt. Mit aufgeschlagenen Tischen und B├Ąnken wartete zur Rast ein z├╝nftiges Vesper mit Butterbrezeln, Wein und Erfrischungsgetr├Ąnken auf die Gruppe. Die Fortsetzung der Wanderung f├╝hrte nach der St├Ąrkung zum H├Âhengasthof Schwanenwasen mit Einkehr bei dem Wirt der Baden-Badener Parteifreunde Ralph Kaiser. Bei ihrem Besuch konnte sich auch Irene Ritter, Landtagskandidatin im WK 32 Rastatt, von der guten Stimmung im Kreisverband ├╝berzeugen.