Sinzheim

Mitteilungen des Ortsverbands

Einladung zur Kreismitgliederversammlung 21.11.2017 Pagodenburg Rastatt

Der Kreisvorstand Rastatt l√§dt alle Mitglieder im Kreis Rastatt zurMitgliederversammlung am 21.November 201719.00 Uhrindie Pagodenburg in Rastatt ein und bittet um zahlreiches Erscheinen. Die Delegierten und Ersatzdelgierten f√ľr Landesparteitag, Landeshauptausschuss und Bezirgsparteitag sind f√ľr 2 Jahre der Periode 2018/19 neu zu w√§hlen. Interessierte Mitglieder melden sich bitte bis zum 13.11.17 beim Kreisvorsitzenden Hermann Hartmann EMail:¬† hhartmann@buentgen-hartmann.de

Die Einladung finden Sie hier PDF Einladung KMV 21.11.2017

Einladung Liberaler Stammtisch am 7.11.2017 19.30 Uhr im Gasthof Ochsen in Sinzheim

Nach der erfolgreichen Bundestagswahl auch im Wahlkreis Rastatt/Baden-Baden werden die Liberalen Stammtische im Kreis Rastatt fortgef√ľhrt. Hierzu l√§dt der OV Sinzheim Mitglieder der Kreisverb√§nde Baden-Baden und Rastatt sowie¬† interessierte B√ľrgerinnen und B√ľrger zu einer offenen Diskussionsrunde ein. Die Einladung lesen Sie hier mit einem Klick √∂ffnen PDF Einladung Stammtisch 7.11.17 Sinzheim

Danke f√ľr das Ergebnis im Wahlbezirk 273 Rastatt/Baden-Baden 11,5 %

FDP BTW Zweitstimmen WK 273 Mit 7,2 % der Erststimmen und 11,5 % Zweitstimmen ist es uns gelungen, die Stammw√§hler der Freien Demokraten nach dem Einbruch mit 5,8 % in 2013 wieder zur√ľck zu gewinnen. Wir danken allen W√§hlerinnen und W√§hlern, die uns ihr Vertrauen gegeben haben. Rolf Pilarski hat einen gro√üartigen Wahlkampfeinsatz neben seiner beruflichen Belastung gezeigt. Wahlk√§mpfer und Unterst√ľtzer kamen an den Infost√§nden im Stra√üenwahlkampf Baden-Baden, B√ľhl, Durmersheim, Gaggenau, Gernsbach, Rastatt und Sinzheim mit den B√ľrgern ins Gespr√§ch und erhielten viel Zuspruch.

Auf der Wahlparty im Caf√© Kunsthalle Baden-Baden war Anlass f√ľr lauten Jubel bei Prognose und Hochrechnungen. Rolf Pilarski wurde f√ľr seinen unerm√ľdlichen Einsatz von den beiden Kreisvorsitzenden Hartmann und Dr.Lohs mit launigen Worten und Weinpr√§senten gedankt.¬† Mit vielen¬† Gespr√§chen und Gesang „Die Gedanken sind frei“, Gitarre Rolf Pilarski, klang der Abend aus.

Warten auf die Prognose

Warten auf die Hochrechnung

Nur noch Jubel Volker Rehfeld mit Erstwählerin Enkeltochter Sonja

G√ľnter Geckler „wir werden noch besser“

Danksagung an Rolf Pilarski vom Wahlkampfleiter

Die Gedanken sind frei

Wahlkampf im Wahlkreis Rastatt/Baden-Baden

Mit 27 Gro√üfl√§chenplakaten und 1000 DIN A 1 Plakten werben die Freien Demokraten im Wahlkreis Rastatt/Baden-Baden in allen 23 Kreisgemeinden Rastatt und Baden-Baden um die Stimmen der B√ľger und B√ľrginnen.¬† In der letzten Woche vor der Bundestagswahl am 24.9.2017¬† werden nochmals der Bundestagskandidat Rolf Pilarski und alle Wahlk√§mpfer auf den Infost√§nden in Baden-Baden, B√ľhl, Durmersheim und Rastatt zur pers√∂nlichen Ansprache zur Verf√ľgung stehen.¬† Denken wir neu. Wir werben um Ihr Vertrauen.

Plakatsäulen im Kreisgebiet Baden-Baden

Rolf Pilarski und Michael Theurer 18.9.2017 in B√ľhl

Lesen Sie zu dieser am 18.9 17 durchgef√ľhrten Veranstaltung den Pressebericht¬†BT Bericht vom Besuch Theurer in B√ľhl 18.9.17

Die Kreisverb√§nde Baden-Baden und Rastatt laden zu einer √∂ffentlichen Wahlveranstaltung mit Bundestagskandidat Rolf Pilarski ein. Gastredner Michael Theurer, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat Baden-W√ľrttemberg kommt unmittelbar vom Sonderparteitag in Berlin¬† zu uns am 18 September 20.00 Uhr Hotel Am Froschb√§chel Henri-Dunant-Platz 2 in 77815 B√ľhl.¬† 5 Tage vor dem Wahlsonntag stellt er sich den Fragen der G√§ste zum Thema FDP ZUR√úCK IM BUNDESTAG!? DENKEN WIR NEU. Die Einladung lesen Sie hier Einladung Pilarski Theurer 18.9. B√ľhl

Einladung Veranstaltung mit Michael Theurer und Prof. Dr. Heuss: Denken wir neu Mut schafft Chancen

Die Freien Demokraten aus den Kreisverb√§nden Rastatt und Baden-Baden laden Mitglieder und Freunde zu einer Vortragsveranstaltung ein: 27.8.2017 11 Uhr Hotel Schwert Herrenstr√üe 3 in Rastatt. In Anwesenheit unseres Bundestagskandidaten Rolf Pilarski sprechen Michael Theurer, Sptitzenkandiddat und Landesvorsitzender von Baden-W√ľrttemberg sowie Prof. Dr. Ludwig Theodor Heuss, Enkel des ersten Bundespr√§sidenten.

Die Einladung finden Sie hier  Einladung_2017_H1_V5_RASTATT-2   Gäste sind willkommen.

 

Einladung zur öffentlichen Veranstaltung mit Jochen Haußmann MdL und Rolf Pilarski

Nach einer erfolgreichen Wahlkampfauftaktveranstaltung mit Michael Link am 23.7.2017 im Storchennest in Rastatt haben wir am 8. August 2017 in Sinzheim im Ochsen den Vekehrspolitschen Sprecher der Landtagsfraktion zu Gast. Sein Thema: Mit Verboten zur√ľck ins Mittelalter? Eine soziale Marktwirtschaft braucht eine innovative Verkehrspolitik!

Wir laden Mitglieder und Gäste  herzlich ein. Nebenstehende Einladung bitte anklicken. Einladung 8.8.2017 öffentliche Vortragsveranstaltung mit Rolf Pilarski und Jochen Haußmann MdL 

   DenPressebericht  zu Michael Link lesen Sie hier:  BT 2017-07-25 Liberale starten in den Wahlkampf

 

 

 

Der Wahlkampf vereint

Angeregt durch unseren Bundestagskandidaten Rolf Pilarski – und hochmotiviert durch die Erfolge bei den vergangenen Landtagswahlen –¬† trafen sich am 20. Juli nahezu 40 FDP-Mitglieder aus dem gesamten Bundestagswahlkreis – dieser besteht aus den Kreisverb√§nden Baden-Baden und Rastatt – im Clubhaus des TC Sinzheim in Leiberstung, um sich auf den Bundestagswahlkampf einzustimmen.

Nat√ľrlich stand im Vordergrund das Verst√§ndnis von Rolf Pilarski betreffend das FDP-Wahlprogramm: Er verdeutlichte, wie durch Nutzung pers√∂nlicher Freiheit (verbunden mit √úbernahme der daraus resultierenden Verantwortung), aber unter Beachtung des f√ľr alle¬† geltenden Rechts¬†jeder Einzelne mit seiner Vernunft und seiner Leistung¬†dazu beitragen kann und soll, dass sich unsere gesellschaftliche Bilanz verbessert.

Die anwesenden Mandatstr√§ger aus der Region, Rolf Pilarski als Stadtrat aus Baden-Baden,¬† Lutz J√§ckel als Kreisrat in Rastatt und Stadtrat in B√ľhl und Kurt Rohner als Gemeinderat in Sinzheim gaben auch Einblicke in ihre Gremienarbeit. Und bezogen nat√ľrlich auch Position zu aktuellen Fragen.

Ob Studiengeb√ľhren f√ľr ausl√§ndische Studenten f√ľr uns verkraftbar sind, wurde hinterfragt. Und angesichts der Tatsache, dass die von der FDP¬† angestrebte „beste Bildung der Welt“ nat√ľrlich nicht kostenfrei¬† ist: Die anwesenden Kommunalvertreter sind aktuell alle mit dem Problem befasst, dass¬† „bessere Kinderbetreuung“ – durch neue Kindergartenpl√§tze, kleinere Gruppen und besser ausgebildete¬† und bezahlte Erzieherinnen nicht „umsonst“ zu haben ist. Die anstehenden – und von uns allen mitgetragenen – Beitragserh√∂hungen bei den Kindergartengeb√ľhren sind nur ein „Tropfen auf den hei√üen Stein“: Auch wenn aktuell 8 % Beitragserh√∂hungen anstehen, bezahlen die Eltern z. B. in Sinzheim 2017¬† gerade knapp 10 % der Gesamtkosten von 3 Mio. ‚ā¨ –¬† 22 % kommen von Land und Bund und nahezu 70 %¬† von der Gemeinde – und damit von allen B√ľrgern!¬† Wer den geb√ľhrenfreien Kindergarten will, der muss auch Farbe bekennen, wenn es darum geht, wer die dann ungedeckten Kosten finanziert ! Wir halten die „angemessene“ Beteiligung der Eltern – mit Abzugsf√§higkeit und Steuerentlastung , wenn der erziehende Elternteil deshalb arbeiten kann, f√ľr den richtigen Weg. Und bei den Studienpl√§tzen und den Kosten dieser „gehobenen“ Ausbildung m√ľssen auch hohe Kosten gemeinsam getragen werden, wenn wir unser weltweit gesch√§tztes Studien- und Berufsbildungssystem aufrechterhalten und ausbauen wollen. Rolf Pilarski wie Lutz J√§ckel mahnten zur Zur√ľckhaltung beim Verzicht auf die Meisterausbildung in den Handwerkerberufen. Und Kurt Rohner verwies darauf, dass¬† im dualen Studium die Unternehmen – mit Ausbildungsverg√ľtungen f√ľr die Studierenden –¬† zum einen f√ľr deren Lebensunterhalt sorgen und zum anderen dem Staat die M√∂glichkeit geben, doppelt so viele Studenten auszubilden wie im Normalstudium: Die H√§lfte der Studienzeiten sind die Studierenden ja – in sinnvoller Abwechslung von theoretischer und praktischer Ausbildung¬† – im Unternehmen. Und in der Folge sind die Absolventen nahezu ausnahmslose nicht arbeitslose Akademiker, sondern gesuchte qualifizierte Mitarbeiter in ihren „Ausbildungsunternehmen“.¬† Und auch f√ľr die Grenzregion kamen aus der Praxis Hinweise f√ľr die sprachliche Bildung auf allen Ebenen: Rolf Pilarski konnte mit Freuden aus einer Tagung mit Frankreich-Experten berichten. dass in Frankreich die neue Regierung um¬† eine Verst√§rkung des deutschen Sprachwissens auf der Regierungsebene bem√ľht ist und die F√∂rderung der deutschen Sprache in den Schulen wieder intensivieren will.¬† Kurt Rohner verwies aus seiner Berufspraxis darauf, dass englische Sprachkenntnisse zwar heute eine absolute Notwendigkeit im Beruf sind, aber: zus√§tzliche Franz√∂sischkenntnisse oft den Ausschlag geben f√ľr eine besseren Job, weil die Zusammenarbeit mit unserem gr√∂√üten Handelspartner Frankreich eben besser erfolgen kann, wenn man auch dessen Sprache spricht.¬† Besser Berufschancen hat also derjenige, der¬† auch auf Franz√∂sisch agieren kann. Wer also im geltenden System Englisch als erste Fremdsprache lernt, der sollte sich √ľberlegen, ob er nicht mit Franz√∂sisch als zweiter Fremdsprache seine Berufschancen erweitert. Machbar ist das in unserer Region: deutsch-franz√∂sische Kinderg√§rten gibt es ebenso wie Grundschulen¬† und Sekundarschulen mit der Wahlm√∂glichkeit f√ľr Franz√∂sisch.

Nach der gro√üen Resonanz auf dieses „neue Stammtischformart“ sei schon vorangek√ľndigt:¬† Am 8.August findet um 19 Uhr im Ochsen in Sinzheim eine weitere¬† regionale Vortragsveranstaltung statt mit einem FDP-Verkehrsexperten aus dem Stuttgarter Landtag: Jochen Hau√ümann wird √ľber „innovative Verkehrspolitik sprechen – und dabei sicher auch Anregungen mitnehmen k√∂nnen zu unserem aktuellen neuen Thema : Abkoppelung von Sinzheim und dem Rebland von der S-Bahn ab 2022??

 

 

.

Rolf Pilarski bezieht Stellung bei Podiumsdiskussion der IG Metall

Die IG Metall hatte die Bundestagskandidaten des Wahlkreises Rastatt zu einer Podiumsdiskussion zu den Themen Sichere Arbeitspl√§tze Industrie 4.0 und Rentenpolitik eingeladen. Die Reihenfolge an den Stehtischen¬† wurde nach den letzten Umfragewerten besetzt.¬† Rolf Pilarski freute sich √ľber seinen 3. Platz und kommentierte dies damit, dass er sich vor einigen Monaten wohl noch ganz hinten h√§tte anstellen m√ľssen. Die Fragestellungen von Claudia Peter, erste Bevollm√§chtigte der IGM, waren zu allen Thembl√∂cken unterschiedlich an die Kandidaten gestellt. Pilarski punktete nach Ansicht des Publikums vor allem bei den Themenbl√∂cken Industrie 4.0 und Rente. Weitgehend einig waren sich alle Kandidaten dar√ľber, dass „Fremdleistungen“ aus der Rentenversicherung auf Steuerfinanzierung umgestellt werden m√ľssen.

Pressebericht lesen Sie hier BT 2017-07-15 Podiumsdiskussion IGM mit Bundestagskandidaten

Landesparteitag 8.8.2017 Bundestagskandidat Rolf Pilarski: NEIN zur √Ėffnung der Ladenschlusszeiten an Sonn- und Feiertagen

Rolf Pilarski 1. v.r. auf dem LPT in Karlsruhe

Auf dem FDP Landesparteitag ¬†am 8. Juli 2017 in Karlsruhe wurde der neue Landesvorstand gew√§hlt. Die drei Vorschl√§ge des Bezirksverbandes Mittelbaden konnten sich in allen Wahlg√§ngen durchsetzen: Stefan Tritschler Bezirksvorsitzender Mittelbaden, Nicole B√ľttner-Thiel Vorsitzende Liberale Frauen Mittelbaden und Hendrik D√∂rr Kreisvorsitzender Karlsruhe-Stadt. Wir gratulieren herzlich!

Nach der  Diskussion in den Kreisvorständen Rastatt und Baden-Baden des Juli-Antrags auf vollständige Aufhebung der gesetzlichen Ladenschlusszeiten, so auch an Sonntagen, gab es ein einstimmiges Votum zur Ablehnung des Antrages.

Diese Votumm wurde durch unseren Kandidaten zur Bundestagswahl Rolf Pilarski aus Baden-Baden mit seinem Wortbeitrag in der Diskussion vertreten. Ebenso deutlich argumentierte gegen den Antrag auch Vorstandsmitglied¬† des Kreisverbandes Rastatt Dr. Axel Werthwein. Nachdem sich bei Ausz√§hlung der Stimmkarten kein Ergebnis abzeichnete ergab die schriftliche Abstimmung ein klares Nein mit 185 zu 166. Dank an unsere beiden Delegierten mit ihren Begr√ľndungen zur Antragsablehnung.¬† LPT 8.7.2017 Antrag 002 Ladenschluss

Termine des Ortsverbands