Warum FDP wählen

20190429-FDP Leitbild  20190322   NachrBl-12.AF

 

Wir Kandidaten aus Sinzheim wollen im Sinzheimer Gemeinderat und im Kreistag in Rastatt künftig verstärkt dazu beitragen, dass die wesentlichen Ziele unserer Partei auch konkret im Alltag verwirklicht werden.

Nehmen Sie die drei ersten Ziele: Das von uns seit 2008 in Sinzheim veranstaltete Ausbildungsforum hilft unserer Jugend in eine selbstbestimmte Zukunft – zusammen mit engagierten Lehrern und ausbildungsbereiten Unternehmen unserer Region.

Dass wir rechnen können, zeigt aktuell unser Veto zum Haushalsplan 2019 ff. der Gemeinde Sinzheim: Auch bei noch vertretbarer Haushaltslage können wir jeden Euro nur einmal ausgeben. Und sollten deshalb bei unseren Investitionen die richtigen Prioritäten setzen und in die besten Alternativen investieren.

Und unter den Dokumenten finden Sie unsere Einschätzung der „Lage Sinzheims“ in den vergangenen Jahren unserer Mitarbeit im Gemeinderat von Sinzheim.

Die Bühler Kandidaten und ihr Wahlprogramm

0 Kommentare

OV Bühl Meldungen | 30. April 2019

Der Wahlkampf-Flyer der Bühler Liberalen ist online… Flyer_FDP_kommunalwahl_2019_DRUCK

Lesen Sie ihn! Er informiert Sie über das aktuelle Wahlprogramm des FDP-Stadtverbandes : Wofür stehen wir Bühler Liberalen? Was sind unsere Themen? Zudem finden Sie hier einen Überblick über die engagierten Bürgerinnen und Bürger, die für die Liberalen bei den Gemeinderatswahlen am 26. Mai kandidieren.

Und vergessen Sie nicht, auch auf unserer Facebook-Seite vorbeizuschauen: https://de-de.facebook.com/FDPBuehl/…

Dort finden Sie viele interessante Beiträge und Informationen!

Europakandidat Dr. Kern trifft MdB Alexander Graf Lambsdorff

Beim Thema „Quo vadis, Europa?“ kamen Dr. Benjamin Kern (Foto links) und MdB Alexander Graf Lambsdorff schnell in’s Gespräch. Beide waren am Montag, 29.04, Gäste der europapolitischen Veranstaltung, zu der der Wirtschaftsrat der Sektion Rastatt/ Baden-Baden auf das Firmengelände von „RAUCH Landmaschinen GmbH“ am Baden-Airpark eingeladen hatte.

Nach einer Werksführung durch Hermann Rauch referierte der stellv. Fraktionsvorsitzende der Bundespartei Graf Lambsdorff spannend und – als ehemaliges MdEP äußerst kenntnisreich – über die aktuellen Herausforderungen der EU, ehe es anschließend zu einer umfassenden Diskussion mit allen Gästen kam.

Unser Wahlkampf-Flyer für die Wahlen am 26. Mai 2019

0 Kommentare

Allgemeines | 30. April 2019

Informieren Sie sich in der Rubrik „Kreistagswahl 2019“! Dort finden Sie unser aktuelles Wahlprogramm sowie eine Auflistung unserer Kandidatinnen und Kandidaten, die sich bei den Wahlen für die FDP engagieren. Lesen Sie unseren dort veröffentlichen Wahlkampf-Flyer!

Erweiterung Weingut Kopp

0 Kommentare

Allgemeines | 10. April 2019

20190410-Erweiterung Weingut Kopp Ebenung

Volles Haus zu erwarten:

Im Sinzheimer Gemeinderat steht heute Abend die Beschlussfassung über den nach zweiter Offenlage nun zu verwirklichenden vorhabenbezogenen Bebauungsplan – und: die Durchführungsverträge dazu – an.

Zu erwarten ist, dass die nach umfassender Diskussion gefundene ausgewogene und von den Initiatoren zugestandene neue Lösung vom Gemeinderat nun auch gebilligt wird.

Wer große Diskussion darüber in der Sitzung erwartet, der dürfte sich täuschen: Die Abwägung gerade auch der privaten Einwendungen war sehr intensiv – lesen Sie dazu meinen heutigen Beitrag und den vorausgehenden vom September 2018. Und: ggfs. auch noch die Sitzungsunterlagen im Ratsinformationssystem für heute und für die frühere Sitzung (29.09.2018)

Kurt Rohner, FDP-Gemeinderat

 

 

 

Haus am See- Gelebte Bürgerbeteiligung

0 Kommentare

Allgemeines | 23. März 2019

Im Vorfeld der Gemeinderatswahlen gab es am vergangenen Mittwoch eine „Lehrstunde“ für gelebte Bürgerbeteiligung und: für den Weg, wie Bürgervertreter im Gemeinderat ihre Aufgabe wahrnehmen können und müssen, Einzelinteressen mit Gemeinschaftsinteressen abzuwägen und möglichst befriedigende Lösungen zu finden.

Um eventuellen „Missverständnissen“ über das Vorgehen von Verwaltung und Gemeinderat vorzubeugen, meine eigene Meinung dazu im Anhang.

Kurt Rohner

FDP-Gemeinderat

20190323-Gelebte Bürgerbeteiligung

Gut besuchter „Liberaler Stammtisch“ der Murgtäler

Über eine gute Resonanz des ersten „Liberalen Stammtisches“ in diesem Jahr konnte sich der Ortsverband „Mittleres Murgtal“ freuen. Am Dienstag, den 19. März, wurde beim Stammtisch im „Restaurant Syrtaki“ in Gernsbach lebhaft diskutiert, u.a. über die Entwicklungsperspektive des vergleichsweise kleinen Ortsverbandes. Anwesende Gäste waren u.a. der Kreisvorsitzende Lutz Jäckel (Foto rechts) sowie der FDP-Vorsitzende von Gaggenau, Theo Gehrmann (Foto links).

 

12. Ausbildungsforum in Sinzheim 19.3.2019 Fremersberghalle

Freie Demokratische Partei
FDP Ortsverband Sinzheim
12. Sinzheimer Ausbildungsforum
In Sachen Bildung und Berufsfindung bekennt unsere Partei Farbe:
Wir stehen dafür ein, dass unsere Jugendlichen in Eigenverantwortung über ihre Schulbildung und eine gute Berufswahl einen Beruf finden, der sie – deutlich jenseits alles gesetzlichen Mindestlohnes und mit einem durch eigene Leistung erwirtschafteten Einkommen anstelle eines leistungsfreien niedrigeren Grundeinkommens – mit ihrer Familie dauerhaft ernährt. Also: Auf zum 12. Sinzheimer Ausbildungsforum am 19. März 2019 in der Fremersberghalle (siehe Plakat und weitere Veröffentlichungen in der Tagespresse und den Nachrichtenblättern). Hier steht  die Einladung  20190128-Einladung Gemeinde20180314-Plakat-12. Ausbildungsforum 2019

8. März 2019 – Weltfrauentag

Nachdem mittlerweile 100 Jahre Frauenwahlrecht gefeiert werden konnten, freuen wir Liberalen im Kreis Rastatt uns nicht nur über die generelle Wählbarkeit von Frauen, sondern auch über die vielen Kandidatinnen, die unsere Gemeinde- und Kreistagswahllisten bereichern. Danke für dieses politische Engagement!

Newsletter der Liberalen Frauen Mittelbaden zum Weltfrauentag

Nachruf auf Dr. Klaus Kinkel – für die Liberalen im Kreisverband Rastatt und in Bühl

Seine Kritiker bezeichneten ihn gerne als undiplomatisch und kompromisslos, seine Anhänger hingegen als zutiefst rechtschaffen, authentisch und wohltuend bescheiden – und das trotz seiner beeindruckenden beruflichen Karriere. Für die Liberalen im Kreisverband Rastatt sowie in Bühl war er vor allem aber eines: konsequent engagiert.

Als Patenabgeordneter der Bühler FDP von 1998 – 2002 zeigte der gebürtige Schwabe Klaus Kinkel nachhaltige Präsenz in Baden. So bereicherte der promovierte Jurist als Gastredner Bühler Neujahrsempfänge und suchte das Gespräch mit den örtlichen mittelständischen Betrieben. 2002 genoss er Bühler Backfinessen bei einer Betriebsführung der Böckeler Confiserie -und Kaffeehausbetriebe.

„Er war immer gerne bereit zu uns zu kommen. Eine seiner ersten Fragen im Gespräch lautete stets: „Wo und wie kann ich helfen?“, so die frühere Kreisvorsitzende und liberale Weggefährtin Gisela Geckler.

Nachdem Kinkel durch den Regierungswechsel sein Amt als Außenminister verloren hatte, genoss es der Liberale wieder verstärkt seine Aufgaben als „einfacher Abgeordneter“ wahrnehmen zu können, wie er selbst einmal im Interview betonte. Trotz seines herausragenden Werdegangs  – als erster Zivilist BND-Chef, Bundesjustizminister, Bundesaußenminister in den herausfordernden Fußstapfen seines Ziehvaters Genscher, Vizekanzler unter Kohl sowie Bundesvorsitzender der FDP – wirkte Klaus Kinkel nie abgehoben. Vielmehr suchte der Träger der Reinhold-Maier-Medaille immer den Kontakt zur Bevölkerung und den Austausch mit ihr. Es machte ihm Freude, engagierte Liberale zu ehren. So war es Klaus Kinkel, der der Bühler Ehrenbürgerin Anneliese Knoop-Graf 2001 die Theodor-Heuss-Medaille in Bühl überreichte, sowie 2002 dem langjährigen Bühler Gemeinderat Hans Trautmann die Ehrennadel für seine 50-jährige Mitgliedschaft in der FDP.

Wenngleich Dr. Klaus Kinkel selbst erst vergleichsweise spät – 1991 kurz nach seiner Ernennung zum Bundesjustizminister –  in die FDP eintrat, schaffte er es schnell zu einem wahrhaftigen, konsequenten Streiter für den politischen Liberalismus in Deutschland zu avancieren. Seine loyale Art wird in der politischen Kultur Deutschlands fehlen.